Logo
GASTROENTEROLOGY FOUNDATION e.V.
Bessere Medizin für die Ärmsten der Welt.

Tansania EKFS


 


 



Seit 2023 unterstützt die Gastroenterology Foundation mit Hilfe einer sehr großzügigen auf drei Jahre angelegten Spende der Else Kröner Fresenius Stiftung zwei Krankenhäuser und deren Mitarbeitende im Süden Tanzanias. Dieser ist traditionell im Landesvergleich deutlich "unterentwickelter" als der Rest des Landes. Wir fördern dort die Aus- und Weiterbildung von jungen Ärztinnen und Ärzten und helfen beim Aufbau und der Ausstattung gut funktionierender Abteilungen in den Krankenhäusern der Missionsbenediktiner. Die Benediktiner sind seit über 100 Jahren im Land und engagieren sich traditionell neben der Pflege und Behandlung der Kranken auch in der Lehrlings- und Schulausbildung. Die beiden Krankenhäuser, das St. Benedict´s Hospital in Ndanda im Südosten und das St. Joseph´s Hospital in Peramiho im Südwesten des Landes sind beides anerkannte Referenzkrankenhäuser, eines davon ist sogar Lehrkrankenhaus der Universität in Dar-es-Salaam. Beide Häuser sind auch als Non-Profit-Einrichtungen auf Spenden angewiesen, da die sehr geringen Krankenhausgebühren die Kosten nicht decken können.
Wir fördern konkret die Facharztweiterbildung junger Kolleg:innen im Land, für die diese hohe Gebühren zahlen müssen. Somit verhindern wir, dass die Kolleg:innen ins Ausland zur Facharztweiterbildung abwandern, wo sie in der Regel dann auch bleiben und ihrem Land nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir finanzieren den Aufbau einer neuen Endoskopie-Einheit in Peramiho, damit ein hochqualifiziertes Arbeiten ermöglicht wird. Der Bedarf an qualifizierten endoskopischen Eingriffen ist riesig und kann derzeit von den staatlichen Institutionen auch nicht annähernd gedeckt werden.
Prof. Markus Menges leitet die Tansania-Gruppe, bei Interesse an einer aktiven Mithilfe wenden Sie sich bitte direkt an ihn.


Tagebuch

Nov. 2023

Neues von den Baumaßnahmen in Peramiho: die ersten Wände werden hochgezogen.



Okt. 2023

Patrick Mosler hat unser Projekt in Ndanda besucht und unter großen örtlichen Herausforderungen Untersuchungen durchgeführt.

 



Sep. 2023

Die Bauarbeiten für die Endoskopieabteilung in Peramiho sind in vollen Gange, der Bodenaushub ist weitgehend beendet.

 

 




Aug. 2022

Die Routine-Endoskopie im St. Benedict´s Hospital Ndanda floriert, ich stehe Dr. Patrick Zengo zur Seite, der pro Tag etwa 10 Gastroskopien und 1-2 Koloskopien durchführt. Ein Problem stellt die Planung und Durchführung (dringend benötigter) ERCP´s dar, da es nur im OP eine Durchleuchtungsanlage gibt und mit großem Aufwand das ganze benötigte Material dorthin verbracht werden muss. Ansonsten ist das Krankenhaus sehr gut ausgestattet - es gibt eine Röntgen-Anlage und sogar ein CT. Nachmittags geht es weiter zum hands-on-teaching bei der Sonographie. Hier besteht großer Weiterbildungsbedarf - das riesige Potential der Sonographie kann von den Kolleg:innen noch viel zu wenig ausgenützt werden. Allerdings müsste man auch die Gerätschaft in der Sonographie etwas aufrüsten.






Jun. 2019

Start der Projekt-Kooperation mit der Gastroenterologie-Abteilung in Peramiho, Tansania. Das gut etablierte Missions-Krankenhaus der Benediktiner wird die Endoskopie erweitern.