Logo
GASTROENTEROLOGY FOUNDATION e.V.
Bessere Medizin für die Ärmsten der Welt.

Pristina


 


 



Seit 2019 steht die Endoskopie-Abteilung der Universitätsklinik Pristina auf der Agenda der Gastroenterology Foundation e.V. Nicht nur bedingt durch den Kosovo Konflikt zählt das Land zu einer der ärmsten Regionen in Europa, 17% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze, die Arbeitslosigkeit liegt bei über 30 %. Die Lebensbedingungen breiter Bevölkerungsschichten sind teilweise frappierend schlecht, in vereinzelten gesellschaftspolitischen Bereichen (z. B. bezogen auf den Arbeitsmarkt) besitzt der Kosovo den Entwicklungsstand eines Entwicklungslandes. Die Gastroenterologie-Abteilung der Universität ist das Referenzzentrum für die sechs staatlichen Kliniken des Landes. Mit sehr hohem Engagement arbeitet die Belegschaft zum Wohle der Patienten, allerdings mit sehr begrenzten materiellen Mitteln. Die Geräte sind veraltet, Medikamente werden aufgrund des Preisdrucks nur sparsam eingesetzt. Die Gastroenterology Foundation e.V. hat einen Bedarfsplan erarbeitet, der die Anschaffung einer hygienischen Endoskop-Aufbereitung und neuen Endoskopen vorsieht. Weiterhin soll ein dringend benötigtes Ultraschall-Gerät bereitgestellt werden. Im Weiteren soll die endoskopisch-therapeutische Versorgung für lebensrettende Eingriffe verbessert werden. Im Fokus steht daher die Weiterbildung der ärztlichen und pflegerischen Kolleginnen und Kollegen, hierzu ist die Durchführung regelmäßiger Hands-on Workshops geplant.


Tagebuch

Okt.2019

Das von der GF gespendete Ultraschallgerät ist in Pristina angekommen und wird die Diagnosemöglichkeiten deutlich verbessern.



Okt.2019

Der erste gemeinsame Workshop wurde erfolgreich in Pristina durchgeführt! Das Programm sehen Sie hier.


Sept.2019

Für Pristina im Kosovo wurden Desinfektions-Wannen von der GF gekauft und werden nun benutzt.


Apr.2019

Start der Projekt-Kooperation mit der Gastroenterologie-Abteilung der Universitätsklinik in Pristina, Kosovo. Besuch der GF Mitglieder PD Dr. Matthias Breidert und Dr. Patrick Mosler, erste Bestandsaufnahme vor Ort. Dr. Gashi, der leitende Oberarzt, freut sich sehr über die Aufbauhilfe, das Team ist hoch motiviert. Es werden gemeinsame Workshops vereinbart, ebenso materielle Unterstützung sowie Hilfe beim Ausbau der Endoskopie-Abteilung.


powered by webEdition CMS